Wellenanlagen

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau, ich bitte Sie um Ihr Verständnis.


Die Wellenanlagen der Firma Marinetic sind wie auch beim Original freilaufend. Das bedeutet, dass das Stevenrohr ab dem Rumpfaustritt aufhört und die Edelstahlwelle von dort aus bis hinten zum Lagerbock (Wellenhose) "frei" - ohne Stevenrohr ummantelt - läuft. Gelagert wird die Welle - angefangen am Motor - mit einem Kugellager, einer Laufbuchse am Ende des Stevenrohrs und 2 Gleitlager in der Wellenhose. Abgedichtet ist sie nach dem Kugellager mit einem Simmerring (100% dicht). Die Schmierung erfolgt einmal durch ein kleines Röhrchen beim Stevenrohrträger innen und durch eine kleine Madenschraube seitlich in der Wellenhose. Abschmieren sollte man ca. alle 2-4 Akkuladungen - zumindest am Lagerbock.


Abmasse

Die Wellenanlagen gibt es in 4mm, 5mm, 6mm und bei sehr grossen Modellen mit 8mm-Welle.

4mm wird bei Modellen im Maßstab 1:25 (grosse Yachten 30- 80m) bis Maßstab 1:15 (kleiner Yachten ab ca 40 - 60 Fuss) eingesetzt, 5mm-Wellen kommen bei Modellen im Masstab 1:15 (mittlere Yachten ab 60 Fuss) und im Masstab 1:10  (kleinere Yachten zwischen 30 -40 Fuss) zum Einsatz und die 6mm-Wellen sind für Modelle im Masstab 1:10 (mittlere Yachten zwischen 50 und 75 Fuss) vorgesehen. Die 8mm-Wellen sind im Moment nur in einer Princess V85 oder Sunseeker Yacht 80 geplant im Masstab 1:10.


Motorträger

Es ist geplant, den Motorträger bei allen Wellenstärken als ein einschiebbares Resinteil zu bauen. Dieser Motorträger hat dann Lochbilder für alle gängigen Elektromotore zum Bohren angezeichnet. Der Motor kann dann zusammen mit Träger auch an schwerer zugänglichen Stellen relativ einfach einfach eingeschoben und mit 2-3 kleinen Schrauben fixiert werden.