Oberflächenantrieb / Surface-Drive

Ein Oberflächenantrieb hat den Vorteil, dass er nicht so tief im Wasser liegt und damit von Hause aus schneller ist als ein herkömmlicher Antieb. Das charakteristische dieser Antiebe ist der lange Wasserschweif, der sogenannte Hahnenschwanz, der bei voller Fahrt hinter der Yacht deutlich sichtbar wird. Er entsteht, weil die Propellerblätter teilweise aus dem Wasser herauskommen und das Wasser weit nach hinten wegschleudern. Für ein effektives Fahren sollten die Antriebe immer paarweise verbaut werden, da die von den Propellern erzeugte Seitenkraft annähernd gleich gross ist wie deren erzeugte Vortriebskraft. Um ein "Abdriften" zu verhindern müssen immer mindestens 2 Antriebe mir gegenläufigen Propellern verbaut werden.


 Marinetic MSD8

Das ist der erste originalgetreue und funktionsfähige Nachbau eines Arneson ASD8 überhaupt.

Dieser wird bei den Originalyachten bis ca. 44 Fuss verbaut. Im Modell kann dieser bis zu einer Modelllänge bis ca. 140cm verbaut werden. Ab einer Länge von 140cm kommt der schon geplante ASD12 zum Einsatz (Marinetic Pershing 56). Der MSD8 - wie er in meiner Werft bezeichnet wird - ist bei den Modellen Marinetic-Wellcraft SC38, bei der Marinetic-Performance 1107/1107s und bei den geplanten Marinetic-Pershing 38 und der Marinetic-Magnum 44 im Einsatz. Da sehr viele Messinggussteile und auch eine eigens entwickelte Gummimanschette mit den zugehörigen Schellen notwendig sind um diesen nahezu perfekten Oberflächenantrieb so funktionieren und aussehen zu lassen waren sehr hohe Entwicklungskosten notwendig. Der Preis von EUR 195.- ist für diesen genialen Antrieb sehr niedrig kalkuliert. Der Spass beim Einsatz am Modell lässt diese Kosten jedoch schnell vergessen. Der Oberflächenantrieb ist fast schon ein "Muss" an einer Wellcraft Scarab 38KV wie auch an einer Performance 1107 / 1107s von Marinetic.

Die passende excluxive Schiffschraube (re/li), die zusammen mit Proworks entwickelt wurde finden Sie im Propworks-Shop.

Hier noch ein paar technische Empfehlungen zur Motorisierung:

 

Motor:      Leopard 3660/3.5Y
                 Turnigy XK 3665-B-1200KV (wurde nicht getestet)
                 Turnigy XK3674-B-1400KV (wurde nicht getestet) + 80A Regler

Regler:     Robbe Roxxy BLControl 960-6 (Ersatz wird bei Krick erwartet)
                 Seaking 60 A #87010020 (wurde nicht getestet)

Propeller:  Graupner K- Serie 2318.39
                   Graupner K-Serie 2318.42
                   Propworks Alu Serie 43mm 3-Blatt Steigung 1,4

Akku:          Lipo 5-6s